Therapie

Neben den präventiven Maßnahmen kann es manchmal notwendig und sinnvoll sein, dem Körper das fehlende Alpha-1-Antitrypsin in Form regelmäßiger Infusionen zuzuführen (Substitutionstherapie). Wir kennen die Kriterien einer Substitutionstherapie. Bitte sprechen Sie uns an.

Mit den Infusionen wird die Konzentration des bei Menschen mit Alpha-1-Antitrypsin-Mangel fehlenden Alpha-1-Antitrypsins so weit angehoben, dass der Schutz der Lungenbläschen vor weiterer Zerstörung gegeben ist.

Bitte denken Sie aber auch daran, dass bereits eingetretene Schäden durch die Substitution von Alpha-1-Antitrypsin nicht rückgängig gemacht werden können. Die unterstützenden und vorbeugenden Maßnahmen sind daher von sehr großer Bedeutung und helfen, einer weiteren Schädigung und Zerstörung der Lunge vorzubeugen.

Warum steht gewonnenes Alpha-1-Antitrypsin nicht unbegrenzt zur Verfügung?
Der Weg von der Blutspende zum Alpha-1-Antitrypsin

Im Rahmen der Substitutionstherapie bei Alpha-1-Antitrypsin-Mangel ersetzt ein aus menschlichem Blutplasma gewonnenes Alpha-1-Antitrypsin dieses fehlende, körpereigene Eiweiß.

Plasmaspender werden sorgfältig ausgesucht!
Talecris Biotherapeutics erhält dieses Blutplasma aus amerikanischen Plasmapheresezentren, die strengen Sicherheitskontrollen von Talecris, amerikanischen und deutschen Sicherheitsbehörden unterliegen.
Spender des Blutplasmas müssen hinsichtlich Alter, Lebensgewohnheiten und Wohnort genau definierte Anforderungen erfüllen. Sie werden vor jeder Spende medizinisch genauestens untersucht.

Jede Plasmaspende wird auf Herz und Nieren geprüft!
Jede einzelne Spende wird mit den verschiedenen Methoden auf Infektionen wie HIV, Hepatitis A und B getestet. Weitere Tests müssen negativ sein oder dürfen Grenzwerte nicht überschreiten. Wird zu irgendeiner Zeit eine Unregelmäßigkeit bei Werten eines Spenders entdeckt, wird dieser in ein zentrales Register aufgenommen und ist lebenslang von weiteren Plasmaspenden ausgeschlossen.

Die Menge des verfügbaren Plasmas hängt von der Spendewilligkeit der Bevölkerung ab. Ein Liter Blut enthält nur einen geringen Anteil des Alpha-1-Antitrypsin und auch nur ein geringer Teil kann zur Gewinnung vom Plasma getrennt werden.
Die gesamte Produktion ist aufwändig und unterliegt hohen Sicherheitsstandards. Von der Spende bis zur Freigabe vergehen bei Talecris Biotherapeutics z.B. 180 Tage Die einzelnen Lieferungen werden dazu noch vom Paul-Ehrlich-Institut (Bundesinstitut für Serumforschung und -produktion) in Deutschland erneut getestet und frei gegeben. Dies nimmt zusätzliche Wochen in Anspruch.