Schlafmedizin

Schwerpunkt der Schlafmedizin ist die Untersuchung der Zusammenhänge von gestörter Atmung während des Schlafes und daraus resultierenden gesundheitlichen Auswirkungen. Es können gravierende Störungen der Schlafarchitektur auftreten, die Tagesmüdigkeit, Schläfrigkeit, Konzentrationsstörungen sowie eine massive Einschränkung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit zu Folge haben. Auch ein erhöhtes Verkehrsunfallrisiko durch den Sekundenschlaf zählt zu den möglichen Auswirkungen. Nicht selten entwickelt sich Bluthochdruck mit negativen Folgen für das Herz und das Gehirn. Oft besteht hierbei die Problematik des Schnarchens bzw. Schlafapnoesyndroms. Atempausen während des Schlafens können zu gefährlichen Sauerstoffmangelzuständen führen, den Patienten kann durch eine Maskenbeatmung wirkungsvoll geholfen werden.

Behandlungsschwerpunkte:
– Polysomnographie bei Schlafstörungen aller Art, einschließlich des Obstruktiven Schlafapnoe-Syndroms, Ein- und Durchschlafstörungen (Insomnie) und ungeklärter Tagesmüdigkeit
– Diagnostik bei Verdacht auf Periodischen Beinbewegungen (PLMD) und Restless Legs Syndrom (RLS)
– Ambulantes Schlafapnoe-Screening (in der Praxis)
– Beratungsgespräche zu operativen Behandlungsmöglichkeiten bei schlafbezogenen Atmungsstörungen (Obstruktives Schlafapnoe Syndrom, Schnarchen) mit unseren HNO Ärzten
– Durchführung der neuartigen, gewebeschonenden somnoplastischen Behandlung bei Schnarchen durch unsere HNO Ärzte
– Neurologische, Psychologische und Psychotherpeutische Beratung und Therapie bei Schlafstörungen
– Zahnärztliche und Kieferchirugische Beratung und Therapie
– Heimbeatmung bei chronischen Lungen- und Herzerkrankungen in Kooperation mit Prof. Laier-Groenveldt, Johaniter Krankenhaus Oberhausen